24h Radtrophy in Hitzendorf scaled 750x1000 1
Tamara Pfuisi bei der Übergabe des Spendenschecks an Mario Walcher. Foto: StKKH

Spendenaktion von Karl Pfuisi wurde von vielen Sponsoren unterstützt

Mit seinem Hobby etwas Gutes tun, das war für Karl Pfuisi bei der 24h Radtrophy in Hitzendorf eine ganz besondere Motivation.

Die Vorfreude auf das heurige Radrennen rund um die Kirschenhalle war groß, ging Karl doch als Vorjahressieger in den Bewerb. Voller Tatendrang nutzte er diesen Titel für den guten Zweck und nahm im Vorfeld der Veranstaltung mit vielen Sponsoren Kontakt auf, um Spenden für die Steirische Kinderkrebshilfe zu sammeln.

Bei herrlichem Herbstwetter ging der bestens vorbereitete Titelverteidiger, unterstützt von seiner Frau Tamara, in das Rennen. Leider kam es ca. eine Stunde nach dem Start zu einem tragischen Zusammenstoß mit einem PKW, bei dem Karl Pfuisi sehr schwer verletzt wurde.

Die Diagnose „Bruch zweier Halswirbel“ hat Karl Pfuisi und seine Familie tief getroffen. Obwohl die darauffolgenden Tage von Verzweiflung geprägt waren, haben sich Karl und seine Frau Tamara entschieden, dass dieser schlimme Vorfall auch eine gute Seite haben sollte. Zumindest die gesammelten Spenden sollten dort ankommen, wofür sie bestimmt waren.

Unzählige Sponsoren haben ihre Solidarität mit Karl Pfuisi bekundet und dazu beigetragen, dass Tamara Pfuisi im Namen ihres Mannes einen Spendenscheck über 2.450,– Euro an den Obmann der Steirischen Kinderkrebshilfe, Mario Walcher, überreichen konnte.

Liebe Familie Pfuisi, wir wünschen Euch alles erdenklich Liebe und Gute!
Gute Besserung lieber Karl, lass Dich nicht unterkriegen und bleib ein derart großartiger Kämpfer! Du bist uns allen ein großes Vorbild!