An erster
Stelle
stehst du.

Neuigkeiten

Erfolgreich umgesetzte Spendenaktionen, aktuelle Projekte und Tätigkeiten

Zahlreiche Projekte können nur dank Ihrer Hilfe realisiert werden! Danke für Ihre Spenden und Ihren Einsatz, die eine laufende Unterstützung der betroffenen Kinder ermöglichen.

Bei Spar Markt Pammer in Stallhofen "zählt jeder Cent"

Unsere Spendenboxen haben vorübergehend ein wunderbares neues Zuhause gefunden, denn bei Spar Pammer in Stallhofen gibt es den ganzen Dezember über die Gelegenheit, die Tätigkeit der Steirischen Kinderkrebshilfe zu stärken.

Spar Markt Pammer

„Jeder Cent zählt“, lautet dabei die Devise des Initiators Michael Pammer, der deshalb an allen Kassenplätzen seines Lebensmittelmarktes zur Unterstützung unserer direkten Hilfsmaßnahmen und sozialen Projekte aufruft.

Michael Pammer ist überzeugt, dass sich im Laufe dieses Monats viel „Wechselgeld“ für die Verbesserung der Lebensumstände von krebskranken Kindern und Jugendlichen in der Steiermark ansammeln wird und bedankt sich bereits im Voraus bei all seinen Kundinnen und Kunden für ihre Großzügigkeit. Er selbst möchte in jedem Fall mit gutem Beispiel vorangehen und hat bereits im Vorfeld angekündigt, diese Sammelaktion mit einem namhaften Betrag zu befeuern.

Wieder einmal dürfen wir uns über eine wunderbare Initiative und tolle Aktion eines Freundes der Steirischen Kinderkrebshilfe von ganzem Herzen freuen. Wir können allen Spenderinnen und Spendern versichern, dass nicht nur jeder Cent zählt, sondern von uns auch jeder Cent gewissenhaft, für die Betreuung von betroffenen Familien und der Erforschung wirksamer Therapien im Kampf gegen Krebs bei Kindern, eingesetzt werden wird.

mehr lesen
schließen

Für ARRec ist und bleibt Weihnachten das Fest der Nächstenliebe

Weihnachten steht vor der Tür - und "alle Jahre wieder" unterstützt das Recyclingunternehmen ARRec die Arbeit der Steirischen Kinderkrebshilfe.

ARRec
v.l.: ARRec COO Thomas Strohmeier, StKKH Obmann Stv. Dr. Otto Wusche und ARRec CEO Helmut Wilfinger. (Foto: StKKH)

Bald jährt sich der Beginn der Pandemie zum zweiten Mal. Unsere Hilfe wird mehr denn je gebraucht. Die pandemiebedingte Krise ist nicht nur in den Geldbörsen zu spüren, sondern hat auch im sozialen Miteinander signifikant negative Auswirkungen. In solch schwierigen Zeiten kann die Krebsdiagnose eines Familienmitgliedes das Familiengefüge gehörig auf den Kopf stellen. Wer hier rasch und unbürokratisch hilft, hilft doppelt.

„Wir geben unser Bestes, um den kleinen Patienten, beispielsweise mit Ergotherapien auf der Grazer Kinderkrebsstation, oder mit unserem mobilen Pflegedienst zu Hause, zur Seite zu stehen“, sagt Dr. Otto Wusche, stellvertretender Obmann der Steirischen Kinderkrebshilfe.

„Seit vielen Jahren unterstützen wir die Steirische Kinderkrebshilfe – aus Überzeugung. Mit dem Wissen, dass unsere gesamte Spende genau dort sinnvoll eingesetzt wird, wo sie gebraucht wird. Deshalb helfen wir auch heuer wieder gerne!“, betonen die beiden ARRec-Geschäftsführer Helmut Wilfinger und Thomas Strohmeier bei Überreichung des Spendenschecks.

mehr lesen
schließen

"Unschätzbar": Judenburger Gold- und Silberhandlung als treuer Unterstützer

Seit Jahren ist der Inhaber der Judenburger Gold- und Silberhandlung, Jürgen Zitz, eine verlässliche Stütze für die Steirische Kinderkrebshilfe. Der Edelmetall-Händler, der in seinem Geschäft auch edlen Schmuck und exklusive Uhren anbietet, hat zum wiederholten Male das für seine Firmenweihnachtsgeschenke veranschlagte Budget an die Steirische Kinderkrebshilfe weitergegeben.

Spendenübergabe
Jürgen Zitz und Doris Prasch bei der Spendenübergabe in der Judenburger Gold- und Silberhandlung (Foto: StKKH)

„Vor allem ist es schön zu wissen, wie sehr auch meine treuen Kunden und Geschäftspartner hinter dieser gemeinnützigen Idee stehen“ freut sich Jürgen Zitz und überreichte vor wenigen Tagen die großzügige Spende von 2.500,– Euro an unser Vorstandsmitglied DGKS Doris Prasch.

An Krebs erkrankten Kindern und deren Familien größtmögliche soziale Unterstützung zu bieten und die Forschung für Kinder-Krebstherapien voranzutreiben, wäre ohne die Zuwendungen von Menschen wie Jürgen Zitz eine unlösbare Aufgabe. Daher bedanken wir uns aufrichtig für die unschätzbare, jahrelange Treue unseres Förderers Jürgen Zitz, und können seinen Geschäftspartnern und Kunden versichern, dass auch in diesem Jahr die finanzielle Hilfe direkt dort ankommt, wo sie dringend benötigt wird – bei unseren kleinen Patientinnen und Patienten.

mehr lesen
schließen

IKEA Graz: Gratisersatzteile mit der Möglichkeit für den guten Zweck zu spenden

IKEA Graz Kunden haben auch heuer wieder ein überwältigendes Zeichen der Nächstenliebe gesetzt. Für die Entnahme von Ersatzteilen wurde, statt der erbetenen Spende von 15 Cent, meist ein Vielfaches beigesteuert, um krebskranke Kinder auf ihrem schweren Weg zu unterstützen.

Spendenübergabe von IKEA Graz
Spendenübergabe von IKEA Graz Market-Manager Gottfried Kienzl an den Obmann der Steirischen Kinderkrebhilfe Mario Walcher (Foto: IKEA Graz/Gerhard Withalm)

Obwohl IKEA Graz – pandemiebedingt – von seinen Kunden auch in diesem Jahr für mehrere Wochen nicht besucht werden durfte, hat sich in der Spendenbox der Ersatzteile-Bar die enorme Summe von 8.045 Euro zur Unterstützung der Steirischen Kinderkrebshilfe angesammelt.

„Es ist eine Freude, immer wieder zu hören, welch guten Ruf die Steirische Kinderkrebshilfe genießt. Die Menschen sind überzeugt, dass ihre Spende genau am richtigen Ort ankommt.“ berichtet IKEA Graz Market-Manager Gottfried Kienzl und ist auf die Solidarität seiner Kunden sichtlich stolz.

Für die Steirische Kinderkrebshilfe unter Obmann RA Mag. Mario Walcher LL.M. ist die Verbundenheit der IKEA Graz Kunden von unschätzbarem Wert und wir versichern, dass jeder einzelne Spendeneuro verantwortungsvoll und umsichtig zur Unterstützung von an Krebs erkrankten jungen Steirerinnen und Steirern eingesetzt wird.

Allen Freunden der Steirischen Kinderkrebshilfe, die am Zustandekommen der enormen Spendensumme beteiligt waren, und dem gesamten Team von IKEA Graz gilt unser aufrichtiger Dank für ihre Solidarität, Treue und Großzügigkeit.

mehr lesen
schließen

Projekt Schulkoffer - Willkommen zurück

Auf die Unterstützung am Weg zurück ins Leben wird von der Steirischen Kinderkrebshilfe besonderes Augenmerk gelegt. Mit unserem Projekt „Schulkoffer“ bereiten wir für erkrankte Kinder den Wiedereinstieg in das Alltagsleben vor und begleiten sie beim Start in den Kindergarten oder in die Schule.

Besuch in der Volksschule
Besuch in der Volksschule St. Johann bei Herberstein (Foto: StKKH)

In der ersten Schulwoche hat unsere mobile Kinderkrankenschwester Doris Prasch den kleinen Patienten Julian im Rahmen dieses Projekts begleitet. Mit im Gepäck war auch die eigens dafür angefertigte Puppe „Adeah“, mit welcher den Schulfreunden altersgerecht veranschaulicht werden kann, was es bedeutet, an Krebs zu erkranken und welche Folgen die Krankheit für den Körper hat.

Sehr oft möchten die Kinder wissen, wie sie ihrem Mitschüler helfen können. Bei unserem Besuch werden alle Fragen beantwortet, damit der Schulfreund bei seinem Weg zurück in den Alltag so gut wie möglich unterstützt werden kann.

Ziel des Projekts ist, der Erkrankung ihre „Unaussprechlichkeit“ zu nehmen und sowohl Klassenkollegen als auch Lehrer mit Büchern, Filmen sowie Anschauungsmaterialien zu informieren.

Der Start in die Schule ist für Julian ganz toll geglückt. Es ist gelungen, den kleinen Patienten gut für den Schulalltag zu rüsten.

Ebenso wie alle anderen Projekte der Steirischen Kinderkrebshilfe, wird dieses Angebot durch private Spenden finanziert, damit es für betroffene Kinder kostenlos zur Verfügung gestellt werden kann.

mehr lesen
schließen

Kinderbuchautorin setzt ihre Kreativität karitativ ein

Mit ihrem ersten Kinderbuch „Herminchens Gespür für Kobolde“ hat sich die Autorin Roswitha Vötsch der Unterstützung einer guten Sache „verschrieben“.

Kinderkette von Roswitha Vötsch
Foto (c) Roswitha Vötsch

Sie produziert in eigener Handarbeit Kinderketten, auf denen das Hauptmotiv des Buches, die beiden Titelhelden Herminchen und Poldi, abgebildet sind. Vom Verkauf einer Kette geht ein Euro an die Steirische Kinderkrebshilfe. Roswitha Vötsch möchte damit beim „Helfen helfen“.

Wo die liebevoll gestaltete Kette und viele weitere Artikel zum Kinderbuch „Herminchens Gespür für Kobolde“ erhältlich sind, kann man unter www.roswitha-its.me/kinderbuch/ erfahren.

Wir von der Steirischen Kinderkrebshilfe würden uns sehr freuen, wenn auch Sie dieses großartige Projekt unterstützen und mit dem Kauf einer Kette unser Motto „EINFACH. HELFEN.“ in die Tat umsetzen.

mehr lesen
schließen

Gemma Radlfoahn - Musik und Bewegung für den guten Zweck

Thomas Mauerhofer, der Ultra-Radsportler aus der Oststeiermark, hat sich mit seinem Jugendfreund Fritz Kristoferitsch und dessen EDLSEERN zusammengetan und ein Benefizprojekt ins Leben gerufen, um an Krebs erkrankte Kinder und die Kinderkrebsforschung zu unterstützen.

Gemma Radlfoahn
v.l.n.r.: Ultra-Radsportler Thomas Mauerhofer, Obmann der Steirischen Kinderkrebshilfe Mario Walcher und Fritz Kristoferitsch von "Die Edlseer"

Startschuss war am Freitag, den 07. Mai 2021 vor der HOAMAT-Kapelle der EDLSEER in Birkfeld. Der Ausnahmesportler hat innerhalb von 52 Stunden mit dem Rad fünf Mal die Strecke Birkfeld – Mariazell – Birkfeld bewältigt und dabei 1.000 km Wegstrecke bei 15.000 Höhenmetern zurückgelegt.

Diese „Ultra-Radwallfahrt“ war der Auftakt einer Reihe von Spendenaktionen, um die Steirische Kinderkrebshilfe bei ihren vielfältigen Aufgaben zu unterstützen.

Bei weiteren spektakulären Veranstaltungen im Laufe des Jahres möchte Thomas Mauerhofer mit prominenter Unterstützung (Leo Hillinger, Robert Allmer, Wolfgang Fasching, u.v.m.) so viele Kilometer wie möglich abspulen und „Kilometergeld“ für den guten Zweck sammeln. Passend zur Aktion haben DIE EDLSEER das neue Musikstück „Gemma Radlfoahn“ aufgenommen und markieren mit dem EDLSEER-Benefizkonzert am 22. Dezember in Weiz den Abschluss dieser wunderbaren Veranstaltungsreihe.

Der Erlös aus dem symbolischen Erwerb von Radkilometern und dem Verkauf der limitierten CD-Sonderedition kommt zur Gänze der Steirischen Kinderkrebshilfe zugute. Genaue Informationen, mit welchem Beitrag jeder helfen kann, gibt es beim Team von Thomas Mauerhofer, beim Oststeiermark Tourismus unter der Telefonnummer 03113 20678 und selbstverständlich bei uns im Büro der Steirischen Kinderkrebshilfe.

Wir freuen uns sehr über dieses fabelhafte Projekt und bedanken uns im Namen unserer jungen Patientinnen und Patienten herzlichst für das „Ultra-Engagement“ aller Helferinnen und Helfer rund um Thomas Mauerhofer und Fritz Kristoferitsch.

mehr lesen
schließen

Großartige Spende durch die Grill-Staatsmeisterschaft 2021

Schon im vorigen Jahr nutzte Jürgen Gschwendtner, Küchendirektor der Weitzer Gruppe und Küchenmeister im Wiener Restaurant „Meissl und Schadn“ seine Teilnahme am 1. Internationalen Puntigamer Grill + BBQ Festival in Kaindorf bei Hartberg, um Spenden für die Steirische Kinderkrebshilfe zu sammeln.

Grillfestival 2021
Im stilvollen Ambiente des Hotels Weitzer in Graz wurde der Spendenscheck überreicht. v.l.: Bernhard Steinhauer (StBA-Präsident und Veranstalter des Grillfestivals), Mario Walcher (Obmann Steirische Kinderkrebshilfe), Jürgen Gschwendtner (Spenden-Initiator und Haubenkoch) Foto: AnnaKathrin-PR

Heuer hat sich der Küchenmeister und Grillkoch etwas Besonderes einfallen lassen: Gemeinsam mit dem Veranstalter des größten österreichischen Grillfestivals, StBA-Präsident Bernhard Steinhauer, organisierte er einen Zusammenschluss aller Teilnehmer, um sich gemeinsam in den Dienst der guten Sache zu stellen.

Bei freiem Eintritt konnten die Besucher live bei den Wettkämpfen dabei sein und wurden in die Welt des Grillens mitgenommen. Der Grill-Spirit schwappte auf das Publikum über und bei der Verkostung der gegrillten Leckerbissen honorierten die Gäste das leibliche Wohl mit einer Spende für die Steirische Kinderkrebshilfe.

Größte Wertschätzung an Jürgen Gschwendtner und Bernhard Steinhauer, für das unermüdliche Bemühen, um uns beim „Helfen zu helfen“. Und ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten – von den Teams, über die Organisatoren, die Partner, bis hin zu den Besuchern, die an dieser wunderbaren Spendensammelaktion mitgewirkt haben. Nur dank ihres sozialen Engagements und ihrer Großzügigkeit ist es uns möglich den an Krebs erkrankten Kindern und Jugendlichen in herausfordernden Situationen eine Stütze zu sein.

mehr lesen
schließen

Mitarbeiter von Samsung SDI Battery Systems sporteln und Kinder profitieren

Auch heuer organisierte Samsung SDI Battery Systems GmbH für ihre Mitarbeiter eine Lauf-, Walking- und Radfahr-Woche und wandelte im Rahmen dieser Aktion jeden absolvierten Kilometer in einen „Spenden-Euro“ um.

Samsung SDI Battery Systems GmbH
v.l.: Mag. Mario Walcher LL.M. (Obmann der Steirischen Kinderkrebshilfe) und DI Stefan Röpke (CEO Samsung SDI Battery Systems) Foto: Samsung SDI Battery Systems

Die Einladung der Geschäftsleitung, eine Woche lang so oft und so weit wie möglich zu laufen, zu walken oder zu radeln fand bei den Mitarbeitern großen Anklang, ging es doch darum „Kilometergeld“ für die gute Sache zu generieren.

Sensationelle 3.703 Kilometer wurden absolviert, welche bei der Auswahl durch die Teilnehmer, wem die Spende zu Gute kommen soll, heuer erneut der Steirischen Kinderkrebshilfe zufließen durften!

Obmann Mag. Mario Walcher LL.M. freute sich sehr über diese gelungene Aktion und dankte Samsung SDI Battery Systems CEO DI Stefan Röpke bei der Übernahme des Spendenschecks für den beträchtlichen Spendenertrag, der eine unschätzbare Hilfe und Unterstützung für die von uns betreuten jungen Patientinnen und Patienten darstellt!

Dem tollen Team von Samsung SDI Battery Systems GmbH ein aufrichtiges Dankeschön für ihren sportlichen Einsatz und ihre Großzügigkeit, der Steirischen Kinderkrebshilfe erneut unter die Arme zu greifen! Nur dank solcher Menschen ist es uns möglich unser Engagement für an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche aufrechtzuerhalten und laufend zu erweitern. Dafür danken wir sehr herzlich!

mehr lesen
schließen

Mit einer fast vergessenen Tradition Gutes tun für kranke Kinder

Familie Schmidt/Rock beschloss nach der Renovierung des Woldteiflkreuzes, die alte Tradition, die Mess beim Woldteiflkreuz, wieder aufleben lassen und lud zum Wortgottesdienst mit anschließender Segnung des Kreuzes ein.

Mess beim Woldteiflkreuz
Familie Schmidt/Rock (re) bei der Überreichung der Spende an Sonja Seserko (li) für die Steirische Kinderkrebshilfe (Foto: Familie Schmidt/Rock)

Die Jagdhornbläser gaben der von Vikar Mag. Norbert Glaser zelebrierten Messe den feierlichen Rahmen und viele Besucher aus Nah und Fern waren dabei, um eine fast vergessene Tradition wieder aufleben zu lassen.

Im Zuge der Feierlichkeiten war es Familie Schmidt/Rock auch ein Anliegen, den wohltätigen Zweck zu unterstützen. Nach der Agape wurde von ihnen der gesamte Reinerlös der Feier unserem Vorstandsmitglied Sonja Seserko als Spende für die Steirische Kinderkrebshilfe überreicht.

Mit dieser Zuwendung möchte Familie Schmidt/Rock eine Unterstützung sein, dass krebskranken Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien in ihrer schweren Zeit bestmöglich geholfen wird. Ein herzliches Vergelt´s Gott dafür!

mehr lesen
schließen

Premiere in der Steiermark: Roboter drückt für einen kranken Schüler die Schulbank

Anfang dieses Jahres hat in der Schulklasse des an Krebs erkrankten Janosch ein Roboter platzgenommen und sitzt seither mit leuchtenden Augen in der ersten Reihe. Der kleine Avatar dreht und bewegt sich und folgt aufmerksam den Ausführungen der Lehrerin. Er kann lachen, aufzeigen, sprechen und sich im Klassenzimmer umschauen. Über eine App steuert Janosch seinen Avatar von zuhause aus, spricht durch ihn und kann damit aktiv am Unterricht teilnehmen.

Avatar
Der kleine Avatar sitzt für Janosch in einer steirischen Mittelschule in der ersten Reihe. (Foto: Kleine Zeitung GmbH & Co KG / Jürgen Fuchs)

Bei solchen Avataren handelt es sich um Telepräsenzsysteme für Kinder und Jugendliche mit Langzeiterkrankungen, die aufgrund von Spitalsaufenthalten oder Infektionsrisiken die Schule nicht besuchen können. Zwar kann der Lernstoff auch an einer Heilstättenschule oder im Rahmen unseres speziellen „Hausunterricht“-Programms sehr gut bewältigt werden, den betroffenen Kindern fehlt jedoch der soziale Kontakt zum Klassenverband und der Austausch mit Gleichaltrigen. Durch einen Avatar bleibt die Verbindung zum Freundeskreis aufrecht und ermöglicht eine aktive Teilhabe am Klassengeschehen. Selbst auf Schulausflüge werden Avatare mitgenommen, um die erkrankten Schulfreunde wenigstens virtuell dabeizuhaben.

Bereits in 16 europäischen Ländern sind Schulavatare erfolgreich im Einsatz. Seit einigen Monaten kann nun erstmals auch an einer steirischen Schule ein Avatar genutzt werden. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Aus- und Weiterbildungsunternehmen „die Berater“ umgesetzt und zur Gänze von der Steirischen Kinderkrebshilfe finanziert.

Wir sind sehr stolz auf dieses innovative Programm, weil es wieder einen wichtigen Schritt in unserem Bemühen darstellt, krebskranken Kindern und Jugendlichen ihren schwierigen Alltag zu erleichtern und nach der Genesung einen möglichst problemlosen Wiedereinstieg in das gewohnte Leben zu gewährleisten.

mehr lesen
schließen

Musik genießen und damit Gutes tun

Der große Erfolg der BIG BAND Stainz – unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Gottfried Spirk – beim Verkauf ihrer ersten CD, dessen Reinerlös der Steirischen Kinderkrebshilfe zugutekommt, geht weiter!

Big-Band-Stainz
Big Band Stainz CD Hülle

Aus Leidenschaft und Liebe zur Musik haben sich 18 Musiker des Musikvereins Stainz zur BIG BAND STAINZ formiert und stellen sich in den Dienst der guten Sache. Mit ihrem aktuellen Projekt, dem Verkauf einer selbst produzierten CD, unterstützen sie die Arbeit der Steirischen Kinderkrebshilfe.

In der Zwischenzeit ist bereits die vierte!! Auflage dieses besonderen Hörerlebnisses vergriffen. So konnten aus diesem großartigen Projekt mittlerweile bereits Spenden in Höhe von 12.329,- Euro an die Steirische Kinderkrebshilfe überwiesen werden!

Und die Erfolgsgeschichte geht weiter! Die fünfte Auflage ist bereits verfügbar und wartet darauf, wieder zahlreiche Big Band-Musikliebhaber zu begeistern.

Verwöhnen Sie sich mit einem musikalischen Leckerbissen und spenden Sie mit dem Kauf dieser CD gleichzeitig für den guten Zweck.

Herr Kapellmeister Gottfried Spirk freut sich auf Ihre Bestellung unter:

Tel. 0650/6800 819

E-Mail: gottfried_spirk@yahoo.de

Die Steirische Kinderkrebshilfe wünscht allen Unterstützern viel Vergnügen beim Hören und bedankt sich bei Herrn Kapellmeister Gottfried Spirk, dass er auch in dieser außergewöhnlichen Zeit unermüdlich sein Engagement im Dienste der guten Sache fortsetzt.

P.S.: Hier geht´s zu einer Big Band Stainz Hörprobe

mehr lesen
schließen

Manege frei für die gute Sache

Christian Hofer alias Clown Don Christian gab auch heuer seine Liebe zum Zirkus und der Clownerie im Rahmen des Ferienkurses seiner „Zirkuswelt Graz“ an die jungen Teilnehmer weiter und bereitete den Kindern ein paar unvergessliche Ferientage.

Zirkuswelt Graz
v.l.: Univ. Prof. Dr. Martin Benesch (StKKH), Christian Hofer mit Teilnehmer (Zirkuswelt Graz), Katharina Gasser (Thermenresort Loipersdorf), Michael Pötler (WIKI Steiermark) Foto: Zirkuswelt Graz

Bereits zum dritten Mal veranstaltete die „Zirkuswelt Graz“ Ferienkurse, in denen junge Menschen erste Fertigkeiten als Akrobaten oder Clowns erlernen können. In diesen Kursen haben die Kinder die Möglichkeit die Faszination Zirkus selbst zu erleben und können sehen, welche Arbeit und Disziplin für einen Auftritt in der Manege nötig sind. Am Ende der Kurswoche hatten die Talente dann die Gelegenheit, im wunderschönen Zirkuszelt, dem Publikum ihre Kunstfertigkeit im Jonglieren, Seiltanzen oder Zaubern vorzuführen.

Diese wöchentlichen Abschlussfeste bildeten gleichzeitig den Rahmen für eine Spenden-Tombola, bei der als Hauptpreis ein Thermenwochenende für die ganze Familie – zur Verfügung gestellt vom Thermenresort Loipersdorf – verlost wurde. In kürzester Zeit waren alle Lose verkauft und der gesamte Erlös in Höhe von sage und schreibe 4.000,00 Euro wurde großzügig an die Steirische Kinderkrebshilfe weitergereicht.

Univ. Prof. Dr. Martin Benesch dankte im Namen der Steirischen Kinderkrebshilfe den Sponsoren – Thermenresort Loipersdorf und WIKI Steiermark – für die großzügige Unterstützung, und sprach Christian Hofer für sein soziales Engagement größte Wertschätzung aus. Es ist schön, dass es Menschen gibt, die durch ihren sozialen Einsatz Mitmenschen helfen, denen es nicht so gut geht – Hilfe, die dringend benötigt wird!

mehr lesen
schließen

Mobiler onkologischer Pflegedienst ist in Zeiten einer Pandemie wichtiger denn je

Junge Patientinnen und Patienten, deren Immunsystem krankheits- und therapiebedingt geschwächt ist, können gefährliche Mikroorganismen kaum abwehren. Selbst Infektionen mit Viren oder Keimen, die einem gesunden Körper keine Probleme verursachen, können für einen Vorerkrankten schwerwiegende Folgen haben. Um daher möglichst vielen an Krebs erkrankten Kindern in der Steiermark den "infektiösen" Weg ins Krankenhaus zu ersparen, absolviert unser externer onkologischer Pflegedienst (EOP) derzeit noch mehr Hausbesuche, als es bereits vor Ausbruch der Corona-Pandemie der Fall war.

Der EOP ist eines der wichtigsten und erfolgreichsten Projekte der Steirischen Kinderkrebshilfe. Er ermöglicht eine medizinische Versorgung der Kinder in deren vertrauten, häuslichen Umgebung und bietet dabei eine medizinische Qualität, die der Versorgung in der Ambulanz eines Krankenhauses gleichwertig ist. Als fixes Teammitglied der Kinderkrebsstation des LKH Graz ist die im EOP tätige Diplomkrankenschwester Doris Prasch permanent über den jeweiligen Therapiestatus informiert und mit ihren kleinen Patientinnen und Patienten, sowie deren Familien, bestens bekannt und vertraut.

Das Projekt EOP ist in seiner Art einzigartig in Österreich und wird, ebenso wie alle anderen Projekte der Steirischen Kinderkrebshilfe, durch private Spenden finanziert.

mehr lesen
schließen

Vier Familien spielen Theater zugunsten krebskranker Kinder

Ein Krankenhausaufenthalt ist nie erfreulich. Wenn jedoch eine begeisterte Drehbuchautorin im Krankenzimmer viel Zeit zum Nachdenken findet, kann sehr Erfreuliches dabei herauskommen. Wie zum Beispiel die Idee, dass vier befreundete Nachbarsfamilien am Landscha bei Weiz ein Theaterstück einstudieren sollten. Und dass man durch die dabei erzielten Einnahmen die Steirische Kinderkrebshilfe unterstützen könnte.

Theater
Jedes Familienmitglied, vom Opa bis zum Enkelkind, hat eine Rolle im Stück übernommen. (Foto: meinbezirk.at/Josef Hofmüller)

Gedacht – getan: es wurde geplant, geprobt, Kulissen wurden selbst gebaut und jedem Familienmitglied wurde die passende Rolle zugewiesen. Johann König vom Kunsthaus Weiz stellte kostenlos eine Tonanlage zur Verfügung und so konnte einer Premiere des Theaterstückes „Der weisse Hirsch“ am Platz zwischen den benachbarten Häusern nichts mehr im Wege stehen.

Auch für das leibliche Wohl der Premierengäste war bestens gesorgt. Die „Schauspieler-Familien“ offerierten Getränke, Brote und Kuchen und sogar ein Spanferkel-Griller half bei der Verköstigung der Gäste. Statt Eintrittsgeld ersuchte man um eine freiwillige Spende für die Steirische Kinderkrebshilfe. Das wunderbare Engagement der Familien Stallbaumer, Leitner, Nees und Sichelradner brachte schlussendlich 300,– Euro an wertvoller Unterstützung für unsere sozialen Hilfsprojekte in der Steiermark.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden dieses gelungenen Nachbarschaftsprojektes und versichern, dass wir die Spende verantwortungsvoll und umsichtig zur Unterstützung von an Krebs erkrankten jungen Steirerinnen und Steirern einsetzen werden.

mehr lesen
schließen

sanSirro sponsert Mundnasenschutzmasken

Grundsätzlich beschäftigt sich das steirische Unternehmen "sanSirro" mit der Produktion individueller Sport & Freizeitbekleidung. Situationsbedingt wurde die Produktpalette um spezifisch gestaltbare Mundnasenschutzmasken erweitert.

Sonja Seserko (Vorstandsmitglied StKKH) mit Hannes Steiner (CEO sanSirro GmbH) Foto: sanSirro
Sonja Seserko (Vorstandsmitglied StKKH) mit Hannes Steiner (CEO sanSirro GmbH) Foto: sanSirro

Die von „sanSirro“ bei der Produktion von Sport- und Freizeitbekleidung verwendete Stofftechnologie schützt das Produkt vor Mikroben wie Viren, Bakterien oder Pilzen, ist flüssigkeitsabweisend, schnell trocknend und waschbar und eignet sich somit ideal für die Herstellung von MNS-Masken.

Hannes Steiner, CEO des Unternehmens, hat sich im Rahmen der Maskenproduktion in den Dienst der guten Sache gestellt und der Steirischen Kinderkrebshilfe 150 Masken, mit aufgedrucktem Vereinslogo, geschenkt.

Unser Vorstandsmitglied Sonja Seserko bedankte sich im Rahmen der Übernahme sehr herzlich bei Hannes Steiner für sein Sponsoring und die hervorragende Idee, in dieser Form auf die Arbeit der Steirischen Kinderkrebshilfe aufmerksam zu machen.

Nun heißt es schnell sein!

Solange der Vorrat reicht, schicken wir allen, die uns per Mail unter office@steirische-kinderkrebshilfe.at kontaktieren, gerne – gegen eine freiwillige Spende – eine original „Steirische Kinderkrebshilfe-Schutzmaske“ per Post zu.

Wir freuen uns schon auf Ihre Anfrage!

 

mehr lesen
schließen